„Vernetzt – Sicher – Komfortabel“: Mit diesem neuen Motto geht die Light + Building in Frankfurt kommendes Jahr an den Start. Aber nicht nur das Leitthema wurde geändert. Auch neue Themenschwerpunkte, eine neue Sonderschau sowie eine zusätzliche Hallenebene erwarten die Besucher von 18. bis 23. März 2018.

Noch sind es knapp vier Monate bis zur Messe und die Veranstalter melden bereits Erfolgskurs. 2.600 Aussteller, darunter laut Messe Frankfurt alle Marktführer, haben sich angesagt. Im Fokus stehen dabei ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation. Die Treiberthemen heißen „Smartifizierung des Alltags“ sowie „Ästhetik und Wohlbefinden im Einklang“.

Gebäudetechnik mit hohem IQ

Welche Lösungen die Industrie dafür in petto hat, wird sich in Frankfurt zeigen. Denn als weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik, intelligente und vernetzte Lösungen, zukunftsweisende Technologien sowie aktuelle Designtrends bietet die Light + Building dafür die perfekte Bühne. Im Kern geht es in Zukunft darum, die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes zu erhöhen und gleichzeitig den Komfort und das Sicherheitsbedürfnis der Nutzer zu steigern. Die Veranstalter verstehen die Light + Building dabei als Innovationsmesse, die alle stromgeführten Systeme der Gebäudetechnik vereint und die integrierte Gebäudeplanung, mit einem in Breite und Tiefe einzigartigen Produktspektrum, fördert.

„Die Light + Building gibt großen Ideen und entscheidenden Impulsen ein Zuhause. Wir freuen uns daher über die sehr positive Resonanz der Aussteller und sind uns sicher, dass die Light + Building auch 2018 wieder ihre einzigartige Leitmessefunktion untermauern wird“, sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt.

Neue Hallenebene für Sicherheitstechnik und eine Sonderschau „SECURE!“

Das Thema Sicherheitstechnik liefert einen Schwerpunkt der kommenden Ausgabe der Weltleitmesse. Ihm widmen die Veranstalter sowohl eine neue Hallenebene, als auch eine Sonderschau. Die geballte Kompetenz der Produktbereiche Haus- und Gebäudeautomation sowie der stromgeführten Sicherheitstechnik werden auf der Light + Building 2018 erstmals in der Halle 9.1 gebündelt. Der Bogen spannt sich dabei von der Integration verschiedener Sicherheitssysteme wie Videoüberwachung oder Zugangskontrolle bis hin zu deren Vernetzung und die Einbindung in die technische Gebäudeautomation.

Angereichert wird die neue Hallenebene mit der Sonderschau „SECURE! Connected Security in Buildings“ und dem an fünf Tagen von 19. bis 23. März 2018 parallel stattfindenden Intersec Forum. Die Sonderschau vermittelt den Besuchern, wie durch innovative technische Lösungen die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes erhöht und die Sicherheitsansprüche sowie die individuellen Bedürfnisse der Nutzer berücksichtigt werden können. In Abgrenzung zu den Präsentationen der Aussteller werden anhand von drei konkreten Nutzungen (Hotel – Büro – Industrie) alle Aufgaben, unter dem Blickwinkel der Sicherheit und Benutzer-Schnittstellen, zu einer Einheit verschmolzen.

Zusätzlich zum kompakten Angebot in der Halle 9.1 zeigen führende Hersteller Innovationen aus der Sicherheitstechnik in weiteren Hallen des Messegeländes. Den Überblick über das Gesamtangebot erleichtert für Messebesucher die Broschüre „Wegweiser zur Sicherheitstechnik“.

Design fürs Auge und fürs Wohlbefinden

Im Produktbereich Licht der Light + Building 2018 liegt ein Schwerpunkt auf der Präsentation der neuesten Design-Trends auf dem Leuchtenmarkt. Auch hier hat sich die Digitalisierung längst durchgesetzt und eine neue Dimension der Lichtgestaltung eröffnet. Im Zentrum moderner Beluchtungskonzepte steht der Mensch mit seinen persönlichen Bedürfnissen – „Human Centric Lighting“ (HCL) gewinnt zusehends an Bedeutung. Im Wesentlichen geht es dabei um die Frage, wie sich Licht auf unsere Gesundheit, Leistungsfähigkeit und unser Wohlbefinden auswirkt.

Foto: © Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Jean-Luc Valentin

Das könnte Sie auch interessieren

Grazer Häuslbauermesse kurbelt die Bauwirtschaft an Ein eigenes Heim zu schaffen, liegt im Trend, bestätigt eine Umfrage im Zuge der Häuslbauermesse in der Messe Congress Graz von 14. bis 17 Jänner. Klar, dass das baufreudige Publikum die 35.000 Quadra...
Messe Tulln: Unser Ziel ist Serviceführerschaft Im Gespräch mit Messe & Event lässt Wolfgang Strasser, Geschäftsführer der Messe Tulln, aufhorchen. 2016 konnte der Jahresumsatz im Vergleich zu 2010 um 60 Prozent gesteigert werden – und sogar 20...
Lassen Sie sich von Event-Legenden beflügeln – und werden Sie selbst zu ein... Es sind vor allem die inspirierenden Geschichten, die wirklich erfolgreiches Livemarketing in der Praxis auszeichnen. Doch wo holen sich all jene ihre Inspiration, die tagtäglich antreten, um für ihr...
eyepinX: Neue Einlassmanagement-Hardware eyepinX ist eine neue Komplettlösung im Einlassmanagement. Wir haben mit eyepin-Geschäftsführer Franz Kolostori im Interview über die Hardware gesprochen. Die neue eyepinX-Box wickelt die Synchron...
Share This