Am 15. März startet die zweite ART VIENNA am neuen Standort durch. Für drei Tage wird das Parterre der Hofburg Vienna am Heldenplatz zum konzentrierten Abenteuerraum für die internationale Kunst. Zeitgenossen wie Klassiker, große Namen wie Neuentdeckungen und mehr versprechen ein spannendes Kunsterlebnis.

„Nach dem Erfolg der ersten ART VIENNA 2017, die über 15.000 Interessierte im Leopold Museum besuchten, führen wir das erfolgreiche Projekt am neuen Ort, in der Hofburg Vienna, weiter. Räumlich konzentriert, direkt vom Heldenplatz zugänglich, im Zentrum der Stadt gelegen, haben wir die ART VIENNA räumlich wie inhaltlich konzertiert und das Angebot deutlich verjüngt. Bekannte etablierte Aussteller präsentieren sich hier gemeinsam mit jungen Galerien, dazu kommt ein eigens für die Messe kuratiertes Kunstprojekt, bei dem sich eine Gruppe junger Künstler und Künstlerinnen, die bereits stark auf sich aufmerksam machen konnten, kritisch aber auch humorvoll mit der Geschichte der Hofburg Vienna auseinandersetzen. Wir möchten damit im Frühjahr einen modernen und zeitgenössischen Messe-Impuls in Wien geben, der in seiner Bandbreite ein interessiertes Publikum aller Alters- und Käuferschichten anspricht“, erklärt Messe-Chefin Alexandra Graski-Hoffmann.

Vielfalt sorgt für Spannung

Aus dem Angebot der 28 Aussteller stechen natürlich Größen der internationalen Kunstgeschichte des 20. Jahrhundert wie Roy Lichtenstein heraus: Seine „Water Lilies with Willows“ von 1992 sind bei Schütz Fine Art zu finden. Dem steht mit Jean-Michel Basquiat bei Gerald Hartinger Fine Arts ein anderer Star der Pop Art gegenüber. In „Flexible“ zeigt Basquiat, der als erster Afroamerikaner in der von Weißen dominierten Kunstszene den Durchbruch schaffte, das Porträt eines „Griot“, eines afrikanischen Erzählers, Sängers und Entertainers.

Zahlreiche spannende junge Positionen, etwa die Arbeiten von Milan Mladenovic, Caroline Heider, Christian Bazant-Hegemark, Anemona Crisan, Veronika Suschnig, Verena Andrea Prenner, sorgen dann für frische Impulse aus der aktuellen Kunstszene.

Sonderausstellung 2019

So wie auch die Sonderausstellung „Hofburg unter dem Teppich“ den Jungen das Wort gibt: Kuratiert von Georgij Melnikov wird eine Gruppe KünstlerInnen sich spielerisch wie pointiert kritisch mit der Sichtbarmachung sowie Hinterfragung von gesellschaftlichen und politischen Herrschaftsstrukturen am historisch symbolbehafteten Ort der Hofburg Vienna und des Heldenplatzes beschäftigen. Ausgangsmaterial sind Teppiche von verschiedensten Veranstaltungen in der Hofburg. Für die Teilnahme konnten Alfredo Barsuglia, Hc Playner, Livil, Milan Mladenovic, Adele Raczkövi, Sophia Süssmilch, Die Super Nase, Veronika Suschnig, Anna Vasof, We Productions (Gert Resinger & Anne Sophie Wass) gewonnen werden.

Foto: Georgij Melnikov

Das könnte Sie auch interessieren

Inspiration Market 2019 – Größte Schweizer MICE Roadshow: 1 Konzept in 4 St... Rund 400 Schweizer Marketeers, Meeting-, und Eventorganisatoren aus Firmen, Agenturen, Verbänden und Vereinen haben sich beim Inspiration Market in vier Schweizer Städten (Basel, Bern, Luzern, Zürich...
GAST KLAGENFURT 2019: Branchentreff der Wirte und Hoteliers Die 51. GAST KLAGENFURT vom 24. bis 26. März serviert ihren Messegästen über 350 Aussteller, gespickt mit den Ausstellungsschwerpunkten „E-Tourismus“ und „Eisspezialitäten 2019“ sowie der WEDL-Hausme...
Frühlingserwachen: Garten Salzburg & Genussfest Kulinarik Salzburg vom... Im Messezentrum Salzburg erwartet die Besucherinnen und Besucher vielfältige Themenschwerpunkte mit den Formaten Automesse mit CarMediaWorld, Garten Salzburg und dem Genussfest Kulinarik. „Ich fr...
Austrian Airlines bringt Wiener Kaffee nach Paris: Stargate Group setzt Bra... Die Wiener Full-Service-Werbeagentur Stargate Group entwickelte im Auftrag der Austrian Airlines im Herbst 2018 eine internationale Kommunikationskampagne mit integriertem Ansatz. Nach einem erfolgre...
Share This