Nachdem UFI mehr als 13.000 Messebesucher weltweit für die UFI/Explori Global Visitor Insights befragt hat, zeigt sich: Messen gelten nach wie vor als stabiler Geschäftskanal. Obwohl es einen Trend hin zu mehr „Festivalisierung“ gibt, legen Besucher vor allem Wert auf direkte Geschäftskontakte.

Die Ergebnisse:

  • Weltweit erhalten Messen eine Gesamtzufriedenheitsbewertung von 3,86 (von 5,00) und einen Net Promoter Score von +7. Beide Werte sind in den letzten drei Jahren stabil geblieben. Die Organisatoren scheinen also eine gute Arbeit bei der Aufrechterhaltung der Besucherzufriedenheit und Interessenvertretung zu leisten.
  • Messen werden als gute Möglichkeit eingestuft, um Kontakte zu knüpfen, Geschäftspartner zu treffen, Produkte zu kaufen, in der Branche auf dem Laufenden zu bleiben und neue Ideen bzw. Innovationen zu finden. Die Besucher gaben aber dennoch an, dass ihr Interesse an anderen Kanälen wie Online-Marktplätzen und Konferenzen im Vergleich zu Messen deutlich gestiegen sei.
  • Die Möglichkeit, neue Ideen und Lösungen zu finden, hängt mit der allgemeinen Zufriedenheit der Besucher zusammen. Daher ist der Zugang zu qualitativ hochwertigen Ausstellern für die Besucher von zentraler Bedeutung. Parallel dazu muss sich das traditionelle Messemodell weiterentwickeln, um den sich ändernden Bedürfnissen oder Zielgruppen gerecht zu werden: Präferenzen jüngerer Besucher und in den aufstrebenden Märkten der Schwellenländer beginnen das derzeitige Gleichgewicht zu verändern. Auch Nachhaltigkeit wird zu einem wichtigeren Faktor.
  • Messekunden erwarten ganz einfache Dinge: Ausreichend Sitzplätze, gutes Catering und kurze Wartezeiten. Internetzugang auf Platz neun ist eher für das jüngere Publikum wichtig. Die Organisatoren können also einen großen Beitrag zur Zufriedenheit ihrer Besucher leisten, indem sie diese Faktoren berücksichtigen.
  • „Festivalisierung“ ist das Schlagwort. Nach UFI wäre die Branche gut beraten, den Kunden genau zuzuhören und sie nach sehr persönlichen und individuellen Erfahrungen zu fragen, wenn sie eine Messe besuchen. Da die Überschneidung zwischen Messen und Kongressen/Konferenzen weiter zunimmt, gäbe es Möglichkeiten, dies zu erreichen.

Für die Studie „Global Visitor Insights“ von 2018 wurden 13.000 Antworten von Messebesuchern in 135 Ländern sowie eine Meta-Analyse des globalen Explori-Datensatzes von Explori analysiert, die das Besucherfeedback von über 1.600 Messen umfasst. Die UFI/Explori Global Visitor Insights werden von UFI und Explori gemeinsam recherchiert und geschrieben. Der Bericht wird von der Society of Independent Show Organizers (SISO) unterstützt. Die Forschungsreihe umfasst inzwischen drei eingehende Überprüfungen der Erwartungen der Aussteller und der Besucher in Bezug auf Veranstalter und Veranstaltungsorte. Eine Zusammenfassung der Forschung ist kostenlos erhältlich.

Foto: UFI – The Global Association of the Exhibition Industry:

Das könnte Sie auch interessieren

Messezentrum Salzburg: Neuer Catering-Partner ab Juli 2019 Das gesamte Veranstaltungscatering im Messezentrum Salzburg mit der Salzburgarena hat einen neuen Pächter: Andreas Birngruber übernimmt mit seiner "Chef Partie" das kulinarische Zepter. "Jahrzehnt...
25 Jahre Hochzeitsmesse: TRAU DICH feiert Silberhochzeit Von 25. bis 27. Jänner lädt Österreichs größte Hochzeitsmesse TRAU DICH mit großer Brautmodenschau und mehr als 250 Ausstellern ins MCC Wien. Mehr als 250 Hochzeitsspezialisten unter einem Dach, ...
Karlsruhe präsentiert Jubiläumsjahr 2019 auf der CMT Eine ganze Stadt feiert: 30 Jahre ZKM, 70 Jahre Grundgesetz, 100 Jahre Bauhaus, 100 Jahre Badisches Landesmuseum und 300 Jahre Badisches Staatstheater.   Mehrere große Jubiläen laden 2019 zum...
Volles Haus beim RTK Neujahrsempfang RTK startete im Fleming’s Selection Hotel Wien-City mit 35 Mitgliedsbetrieben und rund 150 Kunden ins Neue Jahr. Im Rahmen des Events wurde auch der RTK Katalog 2019 vorgestellt, der um 20 Betrie...
Share This