Bei der FISCH & FEINES von 9. bis 11. November treffen Besucher Händler und Erzeuger von nachhaltig und meist handwerklich hergestellten Produkten. Zu Gast sind angestammte und beliebte Aussteller, aber auch wieder viele Newcomer.

Dem Lieblingsgetränk Kaffee widmet die Messe diesmal ein Special im Foyer der ÖVB-Arena, zu dem ein umfangreiches Bühnenprogramm gehört. Zum Beispiel gibt es hier Infotainment zu Kaffeecocktails für zu Hause, Tipps und Tricks zu Filterkaffee und Kaffeekochen mit dem Vollautomaten sowie Samstag und Sonntag Latte-Art-Workshops für Jedermann.

„Buy local“: Für diesen Gedanken wollen die Bremer Stadtfabrikanten werben. Dahinter stehen aktuell 25 Manufakturen, die überwiegend Delikates produzieren und die Bremer wieder stolz machen möchten auf Unternehmen, die hier tatsächlich zu Hause sind und nicht Teil großer Konzerne. Ihr Gemeinschaftsstand (Halle 1, Stand 1 Ü 06) und ihre geplantes Bühnenprogramm gehören zu den ersten öffentlichen Aktivitäten der Gruppe.

Zum zweiten Mal können Besucher der Messe frischen Fisch zu besonders günstigen Preisen ersteigern. Auktionen finden am Messesonntag um 11, 13 und 15 Uhr im Foyer der ÖVB-Arena statt. Ein Meeresbiologe berichtet während der Auktion Wissenswertes über die versteigerten Nordseefische, die zwei Erzeugergemeinschaften zur Verfügung stellen. Den Erlös spenden die Fischer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Wie schmeckt Eis aus Stuten- oder Ziegenmilch? Das können Besucher am Stand von köller-organic-manufactory probieren. Olaf Köller bietet mit seinem Eis ohne Kuhmilch Allergikern eine Alternative. Zur Messe will er zum Beispiel die Sorte Kumys-Himbeer aus vergorener Stutenmilch mitbringen. Solche Milch wird ihm zufolge etwa in der Mongolei viel getrunken.

Neben dem „Norddeutschen Altbier der Bremer Brauer“ gibt es am CRAFT BEER EVENT in Halle 3 Biere in großer Auswahl – zum Beispiel ein Ale, das ein Jahr im Barriquefass reifte, oder die Produkte einer 650 Jahre alten Klosterbrauerei. Insgesamt kommen rund 130 interessante Biersorten zusammen.

Die Amorella Kirsch-Manufaktur besteht seit 1948 und ist doch bislang vorwiegend im Großraum Mainz bekannt. Erstmals sind ihre Kirsch-Weine und anderen Kirsch- Spezialitäten in Bremen zu kosten (Halle 2, Stand 2 B 12).

Gewürze gibt es viele – aber Tee? Pu Erh oder Oolong würzen bei Maren Thobaben Saucen ebenso wie Popcorn oder Mandeln. Die Hamburger Konditormeisterin variiert mit diesem Ansatz ihre Liebe zur britischen Teatime und hat sich kürzlich als „Mrs. T“ selbstständig gemacht (Halle 1, Stand 1 D 07).

Jeden Gin der Welt haben Liebhaber am Ende vielleicht nicht gekostet – aber doch eine Menge, wenn sie ein Gin-Abo abschließen. Die Firma Abonauten liefert dann allmonatlich eine Box mit drei verschiedenen Gins à 0,1 Liter ins Haus. Das Abo kann mit Laufzeiten ab drei Monaten abgeschlossen werden (Halle 2, Stand 2 B 34).

Foto: MESSE BREMEN/Jan Rathke

Das könnte Sie auch interessieren

RENNWEG 79: Wiens neue Adresse für Eventveranstalter Er ist zurück in der Bundeshauptstadt: Erich Kulicska (am Foto links), Gründer der Wiener Eventtechnik, bietet ab sofort am Rennweg 79 alles, was man an Technik für Veranstaltungen braucht. "Vorbeikom...
BOE 2019: Kochvergnügen auf 170 Quadratmeter Die Culinary Stage ist ein besonderer Hotspot auf der BOE International, Fachmesse für Erlebnismarketing, am 16. und 17. Januar 2019 in der Messe Dortmund. Die Besucher dürfen sich auf jede Menge Acti...
Das sind die Food-Vorlieben der Österreicher Da kann man sich was abschauen: Aktuelle Kundenbefragungen stellen klar, was besonders schmeckt – vom Morgenkaffee bis zur Avocado-Rolle: Wer die Gästewünsche kennt, wird sie im Catering perfekt erfül...
Weinforum Burgenland 2018 Das Landesgremium Weinhandel und die Wirtschaftskammer Burgenland laden am 26. April zum Weinforum Burgenland. In der Vila Vita Pannonia in Pamhagen trifft sich die österreichische Weinszene zum Austa...
Share This