Die Fachmesse für Gastronomie, Hotel und Design, kurz FAFGA, startet heute in ihre 30. Ausgabe. In der Congress Messe Innsbruck, mitten in der Tourismushochburg Tirol, wollen die Veranstalter neben Bewährtem auch mit Neuem überraschen. Die FAFGA läuft bis 21. September.

Seit 2012 erlebt die FAFGA ihren zweiten Frühling. Mit der Neuausrichtung, die unter anderem den Namenszusatz „alpine superior“ brachte, gelang es, die Bedeutung der Messe für die Tourismusregion zu untermauern. „Die hohe Zufriedenheit der Aussteller, Partner und Fachbesucher sowie das erreichte Etappenziel 2016 stimmen uns für die nächsten Entwicklungsschritte sehr positiv“, ist auch Christian Mayerhofer, Direktor der Congress und Messe Innsbruck, mehr als zufrieden.

Es wird investiert

Für ihn sind vor allem die Investitionsoptionen Höhepunkt und Erfolgsfaktor des Konzepts. „Die Fachbesucher nutzen die FAFGA vermehrt für ihre Order und sind so für die wirtschaftlich bedeutende Wintersaison bestens gerüstet.“ Die Messe als Marktplatz der Tourismusregion ist ein ambitioniertes Ziel und gibt der Veranstaltung ein geschärftes Profil. Gerne betont man daher auch, dass mehr als zwei Drittel der Besucher Entscheidungsträger sind. Eine Besucherbefragung soll beweisen, dass drei Viertel der Fachklientel auf der letztjährigen FAFGA oder im unmittelbaren Nachgang investiert haben.

Um die hoch gesteckten Ziele zu erreichen, müssen die Ausstellungsbereiche funktionieren. Projektleiter Stefan Kleinlercher legt Wert darauf, dass alle Bereiche, die für das Hotel- und Gastgewerbe relevant sind, auf der Messe sichtbar werden. „Dazu gehören die Themen Getränke und Nahrungsmittel, Küchenausstattungen und Baranlagen, Hotel- und Restauranteinrichtungen, EDV- und Facility-Management-Einrichtungen, Accessoires und Dekorationen sowie Personal- und Dienstbekleidungen und viele mehr“, sagt Kleinlercher.

Zum Jubiläum gibt es auch noch mehr Platz als in den Jahren zuvor. „Das Großhandelshaus Wedl wird seine Ordermesse, die im vergangenen Jahr erstmals erfolgreich auf der FAFGA stattfand, um die angrenzende Halle E erweitern. Außerdem dürfen sich die Fachbesucher auf neue namhafte Aussteller freuen“, so Kleinlercher.

Foto: CMI

Das könnte Sie auch interessieren

BRoK Catering: Regionaler Spargel ist für uns Pflicht Die Spargelsaison läuft auf Hochtouren. Auch im Catering hat das Gemüse Hochsaison. Bei der BRoK Catering Company ist der Spargel ein besonders wichtiges Thema und Bioqualität Ehrensache. Geschäftsfüh...
EXPO 2020: Koelnmesse organisiert Deutschen Pavillon 2020 findet die Weltausstellung in Dubai statt. Die Koelnmesse wird zum dritten Mal, nach Japan 2005 und China 2010, für den Auftritt Deutschlands verantwortlich sein. Fix: Die Koelnmesse hat den Z...
Austrian Event Award für Gustav Fraedrich Der Innsbrucker Medizinprofessor (im Foto links) erwies der Tiroler Kongressindustrie 2004 einen wichtigen Dienst: Mit seinem Engagement brachte er den größten Kongress der europäischen Gefäßchirurgie...
Intermot 2016: Retro rules Mit 220.000 Besuchern und 1.133 Ausstellern hat die diesjährige Intermot ein neues Rekordergebnis erzielt. Motorisierte Zweiräder scheinen so gefragt wie lange nicht mehr. Seit die ursprünglich in ...
Share This