Bis zum 3. März ist die Wanderausstellung „Connecting Elements – The Nobel Prize in Chemistry“ im Einkaufszentrum City Walk Dubai in Dubai noch zu sehen. Die Ausstellung richtet sich an Kinder und Jugendliche, die vor Ort spielerisch die Nobelpreisträger der Chemie und ihre bahnbrechenden Forschungsergebnisse kennenlernen können.

Die Ausstellung ist in vier Forschungsbereiche aufgeteilt, die sich im Bereich der Naturwissenschaft mit den Bausteinen des Lebens und den Bausteinen der Welt beschäftigen. Die Forschungsbereiche sind mit farbigen Bauteilen, vielen Hands-on- und Medienstationen versehen. Es wird viel Wert auf Interaktion gelegt. In jedem Forschungsbereich lernen die jungen Besucher einen Nobelpreisträger und seine Forschungen kennen und erhalten einen Einblick in das Leben des Wissenschaftlers.

Nobelpreisträger und ihre Leistungen

Selbst Hand anlegen, ausprobieren und experimentieren: Das sind die Leitmotive der Ausstellung. Die verschiedenen Stationen laden die Kinder zum Learning by Doing ein und wollen ihnen spielerisch Chemie näherbringen. Jede Station bietet einen anderen Forschungsbereich. Bei „Chemistry of Life“ lernen die jungen Besucher den US-Amerikaner Melvin Calvin kennen und erfahren anhand von Wasserpflanzen alles Wissenswerte über die Fotosynthese. Bei „Chemical Reactions“ liegt der Fokus auf der Femtochemie des ägyptischen Nobelpreisträgers Ahmed Zewail. Seine Versuchsanordnung ist im Original aufgebaut und begeistert durch Lasertechnologie. Eine Station weiter, im Bereich „Elements“, treffen die Kinder auf ein dreidimensionales Periodensystem und lernen die Nobelpreisträgerin Marie Curie kennen, die für die Entdeckung der chemischen Elemente Radium und Polonium ausgezeichnet wurde.

Chemistry Changing the World

Der Ausstellungsbereich „Chemistry Changing the World“ zeigt den Einfluss der Chemie auf unseren Alltag und auf unsere Umwelt. Anschauliche Infografiken und medial aufbereitete Inhalte zeigen unter anderem die Auswirkungen der Düngerproduktion auf die Landwirtschaft oder den Einsatz von Kunststoffen in der Spielzeug- und Verpackungsindustrie.

Ziel der Ausstellung ist, jungen Menschen Naturwissenschaft näherzubringen und in ihnen die Freude am Forschen und Entdecken zu wecken. Die Ausstellung ist Teil einer langfristig angelegten Kooperation zwischen der Mohammed bin Rashid Al Maktoum Foundation und dem Nobelmuseum Stockholm.

Gestaltet wurde die Ausstellung vom ATELIER BRÜCKNER.

Foto: Connecting Elements – The Nobel Prize in Chemistry: Welcome, © Daniel Stauch

Das könnte Sie auch interessieren

BrautSache Wien 2017: Männer verboten Man sagt, bei der Hochzeit gehe es nur um die Braut. Die Veranstalterinnen der BrautSache Wien 2017 stimmen dem zu. Sie realisieren das Thema am 24. Februar 2017 als Ladies-Only-Event. Wer braucht ...
Steinerne Krieger als Eventstars Eine ganz besondere Ausstellung gibt es aktuell in der Messe Graz, Halle A zu sehen. Originalgetreue  Repliken der weltberühmten Terrakotta-Armee des ersten chinesischen Kaisers Qin Shi Huangdi werden...
ATTENTION: Neue Eventagentur setzt auf Herz, Hirn und Esprit ATTENTION heißt eine neu gegründete Eventagentur mit Sitz in Linz. Markus Meier und Marco Reiter (Foto) sind linke und rechte Herzkammer, Gehirnhälfte und Hand der jungen Agentur. Zusammengezählt verf...
Augen auf: Austrian Event Award sucht die besten Events Österreichs Österreichs Eventbranche ist schon wieder im Preisfieber. Am 2. Dezember wird der Austrian Event Award – heuer unter dem Motto „Begegnungen der Zukunft“ – im Design Center Linz zum mittlerweile 9. Mal...
Share This